Besorgte Bürger

“besorgte Bürger” nennen sich inzwischen die ganzen “Ich bin ja kein Nazi, aber”-Typen die ihren faschistischen Müll im Internet in Foren, Blogs und sonst wo in der Öffentlichkeit verbreiten.
Und diese gleichen “besorgten Bürger” zünden nun Flüchtlingsheime an.

Das ist das gleiche Dreckspack welches den Machthabern des 3. Reichs nachgelaufen ist und bejubelt hat.
Gestern waren die Juden, Sinti und Roma usw. die Sündenböcke für das eigene Versagen und den Frust über das kleine beschissene Leben, heute sind es Moslems und die Flüchtlinge.

Ich kann es nur immer wieder sagen; die Menschheit hat nichts gelernt und sie wird es auch nicht lernen.

Und ich muss feststellen, dass auch ich den hohen Anteil dieser faschistischen Arschlöcher unterschätzt habe.
Unsere Gesellschaft ist davon stärker durchdrungen als wir glauben wollen.
Im Grunde hat es, wenn ich so zurückdenke, immer Anzeichen dafür gegeben; eine kleine Bemerkung hier, ein Witz dort.
Es war und ist dieser schwer zu fassende, allgegenwärtige, schwelende Hass gegen alles und jeden der anders ist als man selbst, den man nicht bemerkt oder sogar ignoriert hat weil man es nicht wahrhaben wollte. Vor allem vielleicht auch deshalb weil es manchmal von Menschen kam denen man dies nicht zugetraut hat …

Am Anfang als dieser neue Faschismus mit PEGIDA ein erstes Gesicht bekam, dachte ich noch das würde vergehen.
Tja, so kann man sich irren.

Und jetzt haben wir den Salat und weinen große Krokodilstränen.

Bild von Bild von MKG Sammlung Online

2 thoughts on “Besorgte Bürger”

  1. . (Um es mal mit Bens Methode (Zustimmung) auszudrücken; aber ich schreibe natürlich noch ein wenig dazu)

    “Unsere Gesellschaft ist davon stärker durchdrungen als wir glauben wollen.”

    Genau dieser Punkt ist äußerst wichtig, denn man ist (manchmal vll. sogar gut gemeint, als Symbolwirkung etc.) sehr darauf bedacht, die Existenz dieses “Massen”-Rassismus zu verneinen.
    Helfen wird diese “Symbolwirkung” alá “[…]diesem Land unwürdig; die Menschen sind doch hilfsbereit” etc., gegen den Rassismus imo aber (leider) nicht.
    Man muss das endlich offen ansprechen und dem entgegentreten. Den Menschen sagen, dass das falsch ist.
    Aber speziell die CDU hat (*stichel*) da wohl zuviele Wähler zu verlieren.

    “[…]für das eigene Versagen und den Frust über das kleine beschissene Leben,”

    Auch ein sehr wichtiger Punkt, denn entweder sind Flüchtlinge oder eben auch Migranten, in den Augen der Rassisten, “Sozialschmarotzer” oder (wenn sie denn dann eine Ausbildung etc. haben; was z.b. gerade bei syrischen Flüchtlingen von vornherein anscheinend häufig der Fall ist) sie “klauen den Deutschen die Jobs”.
    Hieran sieht man sehr gut, dass Migranten garkeine Chance haben “irgentwas richtig zu machen”, denn jedes Verhalten wird durch die Rassisten falsch bzw. in ihrem Sinne ausgelegt.

    Hier geht es also um die absolute Ablehnung von Menschen anderer Herkunft und Kultur und das kann im 21. Jahrhundert nicht mehr akzeptabel sein.

  2. Vor allem wird an Migranten ein Maßstab angelegt der gar nicht erfüllbar ist.
    Es wird immer behauptet da kommen auch Kriminelle, Terroristen usw. nach Deutschland.
    Natürlich ist das richtig. Aber warum sollten die Flüchtlinge hier besser sein als wir Deutschen bzw. Europäer.
    So wie hier ein bestimmter Anteil kriminell ist, so ist dies auch unter Flüchtlingen so.

    Ein Punkt zeigt aber auch deutlich wie verfehlt Flüchtlingspolitik ist bzw. wie unsensibel mit dem Thema von Seiten der Behörden und der Politik umgegangen wird.

    Wie kann man ethnische und religiöse Gruppen die schon im Herkunftsland bzw. von Haus aus schon Probleme miteinander haben zusammen in eine Flüchtlingsunterkunft stecken?
    Damit sind Konflikte, auch gewalttätige, vorprogrammiert.

    Eines muss aber, bei aller Sympathie für die Flüchtlinge klar sein; wer hier bei uns Hilfe sucht soll sie in jedem Fall bekommen. Macht er sich jedoch strafbar, z.B. eben durch gewalttätige ethnisch/religöse Konflikte, so erlischt der Anspruch sofort und eine Abschiebung muss sofort erfolgen.

Kommentar schreiben:



E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht !

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>