Monthly Archives: October 2013

Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen

Petition – Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen

“Wie viel Geld darf ich sparen?” Diese Frage werden sich wohl die wenigsten Menschen bisher gestellt haben. Warum auch?

Für Menschen mit Behinderungen ist das anders. Wer trotz Behinderung erfolgreich einer Arbeit nachgeht und gar beruflich Karriere machen möchte, hat in Deutschland dazu eigentlich keinen Grund. Die Anstrengungen, die eine höher qualifizierte Berufsausbildung und Erwerbsarbeit mit sich bringen, zahlen sich selbst dann nicht aus, wenn der Karriereerfolg sich tatsächlich einstellt.

In Deutschland werden voll berufstätige Menschen ohne eigenes Verschulden daran gehindert, zu sparen. Wir dürfen nicht mehr als 2.600 Euro auf dem Konto haben! Danach wird alles abkassiert.

zzRrIgfPSWuIZRw-556x313-noPad


Ich schätze Amazon wird in Deutschland zu viel gestreikt

Heise – “Amazon will bis zu 10.000 Arbeitsplätze in Tschechien schaffen”

Was mach man wenn in Deutschland zu viel gestreikt wird und die Löhne zu hoch sind? Richtig! Man verlagert sein Unternehmen ins Ausland. Steht zwar so nicht in der Meldung. Aber ganz blöd bin ich ja nun auch nicht und kann zwischen den Zeilen lesen.
Denn den Versand nach Deutschland kann man auch von Polen oder wie im aktuellen Fall von Tschechien aus erledigen und spart wahrscheinlich dabei, trotz neuer Investitionen, auch noch Kosten.

Nicht, dass ich diese Praktik gut heiße, aber nachvollziehen kann man dies schon. Und mal ehrlich; wären wir an Stelle von Amazon würden wir doch wohl ähnlich denken und Handeln. Denn jeder Kopf hat seinen Preis – und Ethik und Moral so wie so …




Kali Linux

Ich kann mir nicht helfen, aber wie vertrauensvoll kann eine Linux-Distribution (Kali Linux – früher BackTrack) sein, die von Leuten erstellt und finanziert wird, die sich damit rühmen auf der Black Hat vertreten zu sein? Einer Messe auf der sich Geheimdienste wie die NSA, CIA etc. die Klinke in die Hand geben um willige Hacker zu finden die sich nur all zu gerne von ihnen rekrutieren lassen …
Nennt mich paranoid, aber da bleibt bei mir irgendwie ein fader Beigeschmack …

Bild von clker.com



DIRTY WARS

Investigative journalist Jeremy Scahill is pulled into an unexpected journey as he chases down the hidden truth behind America’s expanding covert wars.

Dirty Wars


Früh aufstehen – ICH HASSE ES !!!!!

Morgens um 6 Uhr, oder noch früher, aufstehen und zur Arbeit gehen, kann sich doch nur irgendein Sklavenhalter, Turbokapitalist, Menschenschinder, Ausbilder Schmidt oder sonst wer aus der Hölle ausgedacht haben …

Mein ganzes Leben versuche ich dies schon ohne Schmerzen hinzu bekommen.
Aber selbst nach 12 Jahren Militär und somit zwangsweise früh aufstehen habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt.

Meine innere Uhr rebelliert jedes mal und ich bin den ganzen Tag im Arsch.

Aber die Krönung sind die Leutchen die einem um diese Zeit schon fröhlich trällernd und mit unverschämt guter Laune begegnen. Fuck you !!!!

Sprecht mich vor 10 Uhr nicht an !!!!!


Windows, Ubuntu, Debian oder welche Geschmacksrichtung darf es denn sein ?

Ich selbst halte mich für keinen Betriebssystem- und Software-Taliban. Ich nutze unabhängig jeglicher Ideologie und Hersteller, die Betriebssysteme und Software die mir den besten Nutzen bringen.

Wobei ich zugebe, dass mein Herz in Richtung Free Software, Open Source etc. tendiert.

Geht es um Spiele so ist leider Windows immer noch Maß der Dinge. Denn warum soll ich, auch wenn inzwischen viele Spiele unter Linux mit Wine laufen, mich mit locker der Hälfte der Performance begnügen im Vergleich zu Windows?

Bei meinen Workstations, egal ob zu Hause oder in der Arbeit, arbeite ich inzwischen unter Linux. Nur für MS Office, welches wir in der Arbeit benutzen, habe ich noch Virtual Box auf dem Rechner.

Was die Linux-Distribution meiner Wahl angeht so spaltet sich dies ein wenig zwischen zu Hause und der Arbeit. Daheim, in einem Linux-Server-Umfeld, ist ganz klar Debian meine Wahl – sowohl auf dem Server wie auf dem Desktop. Zum Spielen wie gesagt Windows 7.

In der Firma benutze ich jedoch Ubuntu. Meiner Erfahrung nach ist in einem Umfeld mit Windows-Servern zwar Debian auch nutzbar, jedoch ist hier die Integration von Ubuntu sehr viel komfortabler.

Auch ist auf einem Notebook Ubuntu bzw. eine der diversen auf Ubuntu basierenden Linuxe erste Wahl. Leider habe ich noch auf keinem Notebook mit Debian eine saubere Installation der W-Lan-Karten hin bekommen. Unter Ubuntu ist dies mal so gar kein Problem.

Insofern stimmt vielleicht auch die Aussage die man immer mal wieder in Foren hört, Ubuntu sei das Windows der Linux-Welt 😉


Alles in einem Topf

Die zwei oder drei geneigten Leser meines Blogs sind es ja inzwischen gewöhnt, dass sich hier alles, egal ob nun Domain, Layout oder auch Inhalt/Ausrichtung, laufend ändern. Dennoch eine Erklärung zum aktuellen Stand.

Ich blogge seit nunmehr 12 Jahren unter diversen Domains, Namen und mit unterschiedlichen Blogsystemen (von PMachine, Sunlog, Textpattern bis WordPress, aber auch diverse Tumblr-Blogs).

Viele Jahre habe ich Textpattern genutzt. Allerdings tendiere ich inzwischen zu WordPress, welches meinen Bedürfnissen am besten dient.

Nun ergab sich die Problematik die Inhalte der letzten 12 Jahre hier zusammenzufassen.
Die Inhalte der Textpattern- und WordPressblogs und auch Tzumblr zu importieren war relativ einfach. Schwierig gestaltet sich jedoch der Import von PMachine und Sunlog. Somit fehlen zumindest im Moment die Jahre 2001 und 2002.

Wenn ich mal Zeit finde werde ich versuchen ein Script zum Import dieser Jahre zu bauen.
Auch ist das layout nur eine Zwischenlösung. Wieder ein ToDo für die kalten Tage …