Monthly Archives: January 2010

God Mode

Es gibt Zeiten da wünsche ich mir ich könnte in den “God Mode” umschalten und …

Aber am Ende siegt der Überlebensinstinkt und ich heule dann doch wieder mit den Wölfen.

Möge mich irgendwann der Blitz beim Scheißen dafür treffen.

Ich brauche dringend einen Reboot.


Wunschdenken

Wir wären gerne die edle Föderation, jedoch verhalten wir uns wie Ferengis …


Jobsuche

Bisher musste ich mich in meinem Berufsleben noch niemals um einen Job bewerben.

Nach meiner Militärzeit einige Zeit als Freiberufler im DotCom-Hype tätig, saumäßig gut verdient und nach dem Hype direkt einen Job bei einem meiner Kunden bekommen.

September 2008, die Wirtschaftskriese läst grüßen, dann das böse Erwachen in Form einer Kündigung nach fast 7 Jahren und Eintauchen in die eisige Realität der Arbeitslosigkeit.

Beschissenes Gefühl.

Nach kurzem Frust jedoch aufgerafft und mit frischem Mut und Zuversicht wieder in die Selbstständigkeit gegangen.

Und heute? Freundliche Lippenbekundungen der Kunden; “Wir würden ja gerne, aber sie wissen ja, die Wirtschaftskrise …”

Es ist verdammt übel wenn man etwas aufbauen will, aber man täglich mit Anlauf dort hin getreten wird wo die Sonne niemals scheint.

Aufgrund dieser Situation und der Erkenntnis etwas ändern zu müssen heute das erste mal im Leben Bewerbungen geschrieben.

Jedoch beim Suchen von Stellenanzeigen gleich mal einen Dämpfer bekommen.

Es gibt zwar durchaus Stellen die interessant wären, jedoch meist von irgendwelchen Sklaventreibern und Lohndrückern, sprich Personalvermittlungsfirmen oder aber Anforderungen bei denen man sich fragt ob diese überhaupt von normalen Menschen erfüllbar sind …
Und das Arbeitsamt kann man eh vergessen, die verwalten sich nur noch selbst. Von denen ist nicht wirklich etwas zu erwarten.

Mal ganz abgesehen davon, dass man wohl mit Mitte 40 für viele Arbeitgeber eher ins Altersheim als auf den Arbeitsmarkt gehört …

Nun ja, so genug Frust abgelassen, Bewerbung Nummer 23 wartet …