Monthly Archives: January 2009


Livestream mit Sweetcron

Bei Herrn Kniebes hab ich mal wieder ein nettes neues Spielzeug entdeckt; Sweetcron.

Damit kann der Web-Junkie recht einfach einen Livestream seiner Aktivitäten (wie delicious, flickr, blogs, youtube usw.) die im Internet so anfallen auf einer Seite als Livestream zusammenfassen

Mein Stream ist hier zu finden. Ist wie immer alles noch rudimentär und unfertig.

Mit dem delicious-Feed gibt es allerdings Probleme. Bearbeitet man z.B. nachträglich einen Eintrag bei delicious, so wird der geänderte Eintrag in Sweetcron nicht angezeigt …

Ebenso habe ich noch nicht rausgefunden wie ich die Anzahl der angezeigten Einträge ändern kann. Die Idee war eigentlich, ähnlich wie Herr Kniebes, immer nur den letzten Eintrag des jeweiligen Dienstes anzuzeigen.
Mal sehen, bei dem Wetter bleibt ja viel Zeit rumzuschrauben 😉




Probleme nach Update auf Textpattern 4.0.8

Die Probleme, bzw. die Verzögerung die es beim Aufruf der Kommentare gibt, traten erst mit dem Update von 4.0.7 auf 4.0.8 auf …

Warum dies so ist konnte ich leider noch nicht raus finden …

Somit benötigt man ein wenig Geduld beim Kommentieren. Bis auf die Verzögerung beim Absenden bzw. Anzeigen der Kommentare funktioniert der Rest aber.

Update:
Ich hoffe nicht, dass der Import von WP nach Txp in der Datenbank etwas zerschossen hat. Dann kotze ich aber ab … :-(

EDITH sagt:
Man sollte vielleicht auch mal die FAQ lesen …

Die Sache liegt am Spam-Filter von “sbl.spamhaus.org”. Schaltet man diesen ab geht es wieder.


Computer führen zu Legasthenie

Ok, bischen übertrieben, aber dennoch; manchmal habe ich das Gefühl, als würde das ständige mit der Tastatur Schreiben zu völliger Verblödung führen.
Am Computer schreibe ich oft so grandiosen Schwachsinn, der mir sonst nie einfallen würde.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich inzwischen gerade so eben eine DIN A4-Seite mit analogen Mitteln beschreiben kann ohne eine Sehnenscheidenentzündung zu bekommen.

Ich hatte nie eine besonders schöne Schrift, aber inzwischen ist sie jedoch selbst für mich manchmal nicht mehr zu entziffern.

Echt übel was Computer aus uns bzw. unseren Fähigkeiten machen …


Back to Textpattern

Nicht einmal 2 Wochen lief das kleine Blog hier mit WordPress im Rücken und schon hatte ich wieder Sehnsucht nach Textpattern.

WordPress ist kein schlechtes Tool, jedoch ist es mir irgendwie zu ungelenkt und vor allem lahm. Das Ding hat einfach zu viel Overhead.

War der Import der Daten in Richtung WordPress easy, so ist der umgekehrte eher Pain in the ass.
Leider produziert WordPress unglaublich viel Datenmüll, der den Import nach Textpattern zur Qual macht. Vieles musste ich per Hand nacharbeiten …, ich hoffe es geht jetzt alles wieder …

Ach ja, im Moment ist die Performance meines Servers nicht die beste. Liegt wohl daran, dass mein Hoster gerade sein Rechenzentrum hier nach München verlegt. Also kann es die nächsten Tage hier manchmal etwas holprig laufen.

Update:

Also irgendwie macht die Kommentar-Funktion noch Probleme. Es dauert ewig, bis die Kommentarseite angezeigt wird. Hab noch keinen Plan woran es liegt. Mal sehen …



Sehr geehrte Bundesregierung,

hiermit melde ich mich schon einmal für das 3. Konjunkturpaket an.

Denn ich vermute, da Sie gegenüber den Schwarzen Löchern, ups … Banken, so freigiebig sind, ohne zu wissen wohin das Geld tatsächlich fließt, werden doch bestimmt auch für einen hoffnungsvollen, motivierten, ok, nicht mehr ganz jungen, zukünftigen Freischaffenden, der aufgrund der Wirtschaftskrise zum 28. Februar 2009 seinen Job verlieren wird, ein paar Euro drin sein …?

Auf Anfrage übersende ich Ihnen gerne meine Kontodaten.

Ach ja, und im Gegensatz zu den Damen und Herren der Banken, werde ich natürlich über die Verwendung jedes einzelnen Euro gerne Auskunft geben.


Zeitungszeugen

Nun hat die bayerische Staatsregierung alle Ausgaben von “Zeitungszeugen” beschlagnahmen lassen.

Telepolis – “Das Maß ist voll! Jetzt wird rücksichtslos durchgegriffen”

Über die wahren Hintergründe kann man wohl nur spekulieren, da die angegebenen Gründe mehr als dürftig sind.
Nimmt man insbesondere das Argument der Gefahr der Verbreitung Nationalsozialistischer Symbole, so müssten konsequenterweise auch Filme wie “Operation Walküre” verboten werden.
Denn dieser Film ist nun wahrlich keine wissenschaftlich fundierte Abhandlung über das Dritte Reich.

Ein Schelm wer vermutet, dass es hier um finanzielle Interessen geht …

Oder ist mein Gefühl richtig, dass Teile unserer Gesellschaft nach wie vor nur all zu gerne bestimmte Zeiten unserer Geschichte vergessen machen möchten?
Gerade Bayern, als nicht unwichtiger Ort nationalsozialistischer Umtriebe des Dritten Reiches, hat da wohl ein massives Interesse Geschichtssäuberung- und Verdrängung zu betreiben.

Öffentliche Publikationen, zu denen Zeitungen, Radiosendungen, Filme, Bücher usw. gehören, selbst wenn sie aus der Zeit des Dritten Reiches stammen, sind, wenn sie wissenschaftlich und historisch fundiert kommentiert werden, ein wichtiges Instrument der Meinungsbildung und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Und dazu gehören auch Projekte wie die “Zeitungszeugen” oder auch kommentierte Ausgaben von “Mein Kampf”.
Hier zählt dann auch die Informationsfreiheit mehr als irgendwelche abstrusen Urheberrechte der bayerische Staatsregierung.

Dies erinnert mach fatal an meine Schulzeit in der im Geschichtsunterricht die deutsche Geschichte abrupt mit dem Kaiserreich endete und erst wieder mit dem Ende des 2. Weltkrieges fortgesetzt wurde.

Ach ja, hier liegt die Sache übrigens völlig anders als im Fall des von der BPjM indizierten Blogs.
Denn bei den “Zeitungszeugen” handelt es sich um eine wissenschaftlich und historisch kommentierte Publikation eines schwierigen Themas.
Im Falle des indizierten Blogs jedoch um die völlig unreflektierte Verherrlichung einer lebensbedrohenden Krankheit und Lifestyles.

In dem Zusammenhang wundert es mich eh, warum das Thema des Verbotes von “Zeitungszeugen” keinerlei Wellen in Kleinbloggersdorf schlägt? Denn hier geht es wirklich um Presse-, Informations- und Publikationsfreiheit.
Aber ist schon klar, hier wird ja nicht das eigene kleiner Revier bedroht …