Monthly Archives: August 2004

Vanderlei Lima – Tragischer Held

Als ich gestern die Bilder gesehen habe hätte ich Schreikrämpfe bekommen können. Lima hat einen so grandiosen Lauf hingelegt und dann bringt ihn dieses Arschloch kurz vor dem Ziel mindestens um die Silbermedallie, wenn nicht gar Gold. Wahnsinn!! Solchen Typen gehört drillmäßig eins auf die Fresse und das 24 Stunden am Tag !!!!!
Da kommt mir Schumachers vorzeitiger WM-Titel völlig unwichtig vor …

Source: Yahoo


Besser als ihr Ruf

NY Times – “Upstaging Before the Show”
Warblogging – “The RNC is Not Welcome”

Zwar stehen die Ost- und Westküste, was Kultur und politische Einstellung betrifft, nicht unbedingt für den Rest der USA. Aber zumindest gibt es Anlass zur Hoffnung, dass die Amerikaner was das angeht doch besser sind als als ihr Ruf. Vielleicht sollten wir Europäer etwas von unserem hohen Roß runterkommen und nicht alles glauben was uns die Medien über die USA erzählen wollen. Meine Erfahrung ist, dass viele Amerikaner ihre Regierung durchaus differenziert betrachten und bei weitem nicht so kritiklos sind wie wir glauben. Und mal ehrlich, sind wir selbst tatsächlich so viel besser …?

Source: Weltentummler, NY Times, Warblogging


Teert und federt sie

Gibt es tatsächlich noch immer Leute, die auf Versprechungen der ganzen Rattenfänger und Marktschreier wie dem, nach eigener Aussage „größten Gewinnspielsender der Welt“, reinfallen? Ein Klassiker sind auch die Steine, die zur “Wellnes-Therapie” auf den diversen Homeshopping-Sendern für teures Geld feilgeboten werden. Die Krönung ist jedoch die Hackfresse, die zur Zeit im TV seine computeroptimierten Lottoreihen anpreist wie geschnitten Brot. Der ruft bei mir regelrecht Aggressionen hervor.
Sind meine Mitmenschen tatsächlich so dämlich, oder stirbt hier nach dem Verstand die Hoffnung mal wieder als Letztes?
In früheren Zeiten wurden solche Wunderheiler und Marktschreier irgendwann geteert und gefedert …


Hier geht die Luzi ab !!

Mit der neuen 2,3 MBit-SDSL-Leitung in der Firma machen die Up-/Downloads und das Surfen doch gleich viel mehr Spass!!!! Ist schon was anderes wenn der Up-/Downstream gleich schnell ist.
Haben will für zu Hause !!!!



And the Oscar goes to …, KNOPPIX

Gäbe es so etwas wie einen Oscar für Software (Oder gibt es so etwas ?), dann wäre Knoppix ein heißer Anwärter.
Das Teil hat mal wieder mich bzw. einen Rechner der Firma gerettet. Die Win-Kiste ließ sich nach einem “Bluescreen” nicht mehr wiederbeleben. Also mit Knoppix gestartet, Platten und externen Server gemountet und ein Backup der Daten gemacht. Jetzt einfach ein Image der Installation zurückspielen, Daten drauf und gut ist.
Ich liebe diese Software !!!

Die neueste Version von Knoppix (3.6) steht übrigens zum Download bereit. Allerdings sind die Download-Server im Moment ziemlich überlastet.


Populismus schlimmster Sorte

So mancher, der laut gegen Hartz IV protestiert, sollte sich folgenden Text aus der taz mal etwas genauer durchlesen. Ebenso seien die “Erste Basisinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit wärmstens als Lektüre zu empfehlen. Insbesondere die Punkte IV “Arbeitslosengeld II und Sozialgeld” – Befristeter Zuschlag und V “Anrechnung von Einkommen und Vermögen” sind interessant.

Es ist wahr: Im Widerstand gegen Hartz IV – Franz Müntefering möge den Gebrauch des Begriffs noch einmal verzeihen – steckt viel Demagogie und Populismus. Die meisten der Gerüchte sind falsch, die seit Wochen verbreitet werden. Weder konfisziert der Staat künftig die Sparbücher von Kindern, noch werden treu sorgende Familienväter gezwungen, ihre Lebensversicherungen weit unter Wert zu verscherbeln. Arbeitslose müssen auch nicht überstürzt das geerbte Reihenhaus verkaufen, das die Eltern im Schweiße ihres Angesichts aufgebaut haben.

Im Detail sind alle neuen Regelungen erheblich komplizierter, als griffige Überschriften das vermuten lassen. Unterstellt werden kann, dass viele der Wortführer des Protests das wissen, vor allem in den Reihen der Unionsparteien. Es ist unredlich, wenn ausgerechnet die Befürworter eines noch härteren Sozialabbaus sich zu Anwälten derjenigen aufschwingen, die derzeit Angst vor Verarmung haben. Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass die Erbitterung der Betroffenen als unbegründet oder als “Besitzstandswahrung” abqualifiziert werden kann. Die Leute fühlen sich durchaus zu Recht betrogen. Denn die umstrittenen Gesetze bestrafen ausgerechnet diejenigen, die genau das getan haben, was Politiker von ihnen verlangen: sich nämlich nicht allein auf den Staat zu verlassen und die Bereitschaft zur Eigenvorsorge zu zeigen.

Es ist schlicht falsch und blanker Populismus zu behaupten, ganz Deutschland würde jetzt zum Armenhaus. Erst informieren und dann die Fresse aufmachen.
Interessant ist auch, dass so mancher Empfänger von Sozialhilfe bzw. Arbeitslosenunterstützung nach Hartz IV am Ende des Tages mehr Geld in der Tasche hat. Dies gilt gerade auch für die s.g. “Neuen Bundesländer”.
Unbestritten ist, dass solch eine Reform bzw. Gesetz seine “Opfer” fordert und einige Punkte vielleicht besser und gerechter hätten gestaltet werden können. Aber man kann es schließlich nicht jedem recht machen. Auch ist die Art und Weise wie die Bundesregierung Hartz IV verkauft hat einfach dämlich. Wozu beschäftigen die eigentlich eine Presseabteilung, welche jedes Jahr Millionen für die Pressearbeit zur Verfügung hat …? Wäre das Volk im Vorfeld früher und besser informiert worden, hätte das Ganze nicht so hohe Wellen geschlagen.
Dennoch halte ich, bei aller Ungerechtigkeit für manche Menschen, solche Veränderungen für unsere Gesellschaft für überlebensnotwendig.

Source: taz, BMWA



Debian “Sarge”

Habe mir das Netzinstall-Image von Debian “Sarge” (Version vom 21.08.) mit dem neuen Debian-Installer gezogen. Die Pakte sind inzwischen recht aktuell (OpenOffice 1.1, Mozilla 1.6 , Firefox 8, KDE 3.2 usw.).
Der Installer ist im Vergleich zur alten Version auf jeden Fall ein großer Schritt in die richtige Richtung. Er ist nicht so schön bunt wie der von SuSE oder Mandrake, aber wer braucht dies schon? Er bietet alles was notwendig ist und vereinfacht die Installation auch für Anfänger ungmein. Auch funktioniert jetzt die Konfiguration meiner Geforce-Karte unter Debian. Früher ging dies immer schief.
Allerdings sind mir ein paar Sachen aufgefallen, die nicht laufen bzw. nicht richtig konfiguriert wurden;

1. Die ausgewählte deutsche Sprache/Tastatur wird auf der Konsole nicht übernommen.
2. Die Darstellung der Schriften unter KDE usw. ist teilweise grausam und nicht lesbar
3. Der Sound geht auch nicht, obwohl es sich um eine Soundblaster 128 handelt. Also eigentlich nichts besonderes.
4. Die Konfiguration der Grafikkarte funktioniert wie schon gesagt. Aber ich bekam meinen Monitor (Yakumo 17 Zoll TFT) nur zum Laufen nachdem ich nicht die Option “Ist dies ein LCD-Monitor?” gewählt, sondern ihn als Röhren-Monitor installiert habe.

Somit ist mein erster Eindruck, trotz dieser Fehler nicht schlecht. Allerdings werde ich erst noch einige Zeit testen bevor ich von SuSE auf Debian umsteige.