Monthly Archives: August 2003




Ach, übrigens …

hier bin ich der Herr im Haus. Wenn irgend jemandem was nicht passt, dann kann er/sie ja gehen und braucht nicht wiederkommen. Ebenfalls streiche und richte ich diese Seiten, ebenso wie meine Wohnung, wie es mir gefällt und nicht wie mein Nachbar oder sonst wer will. Ich richte meine Wohnung ja auch nicht neu ein, nur weil sie vielleicht einem meiner Besucher nicht gefällt.


Liebe Administratoren

würdet Ihr bitte verdammt nochmal Eure Mailserver/Firewall mal gescheit konfigurieren ! Ich bekomme ständig irgendwelche Mail-Error wegen Viren-Befalls von Euren Servern, die nicht peilen, weil Ihr scheiße gearbeitet habt, dass mit meiner Mail-Adresse gefakte Mails verschickt werden. Wer Mail-Header lesen kann, bzw. dies seinem Server beibringt, ist klar im Vorteil und schont meine Nerven !!!!!!

*grmpf*

Nachtrag:

Und könnten die Arschlöcher, die immer noch nicht die notwendigen Updates und Patches für Win bzw. ihre Virenprogramme installiert haben, dies endlich mal tun und vor allem nicht jeden Anhang einer Mail völlig hirnlos öffnen !!!!!!



35 Stundenwoche

L Ä C H E R L I C H !!!!!!

Liebe Kinder, heute ist erst der 26. August im Jahre des Herrn 2003, ich bin immer noch in der Arbeit und habe inklusive des heutigen Tages bereits 207 Stunden (netto, also abzüglich Pause) gearbeitet. Tja, und der Monat hat noch 5 Tage, sprich ich kriege nochmal locker 40 Stunden zusammen. Da wollt Ihr mir allen Ernstes was von der 35 Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich erzählen !? Ich schmeiß mich weg vor Lachen …

Mag sein, dass ich mehr verdiene als Ihr (wobei ich keinen Ausgleich, weder Geld noch Freizeit bekomme), aber auf den Stundenlohn gerechnet relativiert sich das dann doch wieder.

So, jetzt geh ich Heim. Gute Nacht.


Wortwahl

Bei einem Blick in meine Referer habe ich gerade festgestellt, ich sollte vielleicht bei der Wahl meiner Worte ab sofort etwas vorsichtiger sein, sonst tauche ich weiterhin unter Suchbegriffen wie “weitpissen” und “Penis Enlargement” usw. unter den Top 10 auf.

😉



Was verbindet Butterbrote und Katzen ?

Aus gegebenem Anlass; einem Butterbrot welches mir gerade beim Abendessen auf den Boden gefallen und, der geneigte Leser wird sicher ahnen was jetzt kommt, mit der gebutterten Seite nach unten auf dem selbigen gelandet ist, habe ich mir die Frage gestellt warum dies eigentlich immer so ist ?

Da ich die Antwort nicht wußte, habe ich mal ein wenig “gegoogled” und folgende interessante Dinge gefunden:

Rabinowitsch kommt zum Rabbi: “Rebe, ist es wahr, dass das Butterbrot immer mit der Butter nach unten fällt?”

“Ja.”

“Sie werden sicher lachen, aber bei mir ist heute das Butterbrot mit der Butter nach oben gefallen!”

“Kann nicht sein!” ruft der Rebe aus. Dann überlegt er ein bisschen und sagt: “Aha, alles klar! Du hast die Butter auf die falsche Seite draufgeschmiert!”

Quelle: Jüdische Witze



Das ist so aehnlich, wie die Sache mit der Katze und dem Butterbrot:

Wenn ein Butterbrot vom Tisch faellt, dann landet es immer mit der belegten Seite nach unten. Eine Katze dagegen landet immer auf ihren Pfoten. Wenn man jetzt einer Katze ein Butterbrot auf den Ruecken schnallt und sie vom Tisch schubst, dann bleibt dieser Anordnung gar nichts anderes uebrig, als zu schweben. 😉

[…] waehrend die Wahrscheinlichkeit, dass ein einfaches Butterbrot mit der belegten Seite nach unten faellt proportional zum Wert des Teppichs (also geringer als 100%) ist.

Quelle: Angelika Lorenz

Was ist nun die Quintessenz ?

Ich werde ab sofort meine Brote im Kopfstand schmieren um die richtige Seite zu erwischen und mir eine Katze zulegen (was ich eigentlich eh machen wollte, nun habe ich einen zusätzlichen Grund) und versuchen die Katze samt Butterbrot zum Schweben zu bekommen .. 😉

Fortsetzung folgt …

😉